• Das Kind lernt, unabhängig zu sein - 18 Monate

Das Kind lernt, unabhängig zu sein - 18 Monate

In ungefähr diesem Alter beginnt Ihr Kind, sich seiner selbst und seiner Unabhängigkeit wirklich bewusst zu werden. Es wird versuchen, seine und auch Ihre Grenzen auszureizen.

Neue Fähigkeiten
Das Baby lernt im Laufe seiner Entwicklung neue Fähigkeiten.
Das Denkvermögen des Babys beginnt sich zu entwickeln.
Es erkennt ihm vertraute Personen auf einem Foto.
Es möchte an den Aufgaben im Haushalt teilnehmen.

Was wir Ihnen empfehlen
In diesem Alter reagiert Ihr Kind positiv auf künstlerische Anreize. Malen Sie gemeinsam mit ihm mit Fingerfarbe, es wird ihm sehr gefallen.

Schlaf: Routine ist wichtig
Jedes Kind hat ein anderes Schlafbedürfnis, und dieses müssen Sie jetzt kennenlernen. Es gibt einige allgemeine Normen, die Ihnen dabei helfen können: 

Im Alter von 18 Monaten braucht Ihr Kind einen regelmässigen Schlaf von 13 Stunden täglich, womit Sie nach und nach den Mittagsschlaf weglassen können. Geben Sie Ihrem Kind früh zu essen und gewöhnen Sie es daran, ein paar Stunden zu schlafen, jedoch nicht länger. Bringen Sie es zu Bett, wenn es schläfrig, aber noch nicht eingeschlafen ist.
Zeigen Sie auch dem Babysitter die genaue Schlafroutine, wenn Sie einmal nicht da sind.

Gedämpftes Licht und eine sanfte Musik können sich sehr beruhigend auf das Kind auswirken.
Wenn Ihr Kind sich daran gewöhnt, im Kinderwagen einzuschlafen, wird ihm das Einschlafen im Bett schwerer fallen.

Kommunikation: Perfekt mit zwei Wörtern
In diesem Lebensabschnitt tritt die Sprachentwicklung in eine wichtige Phase.
Ihr Kind kann jetzt Sätze mit zwei Wörtern bilden und es kann verschiedene Sätze mit nur einem einzigen Wort miteinander kombinieren.
Hierdurch wird die Kommunikation möglich, auch wenn man sich noch sehr vieles zusammenreimen muss. Es ist wichtig, dass Ihr Kind Kontakt zu anderen Kindern seines Alters hat. Dadurch lernt es sich selbst besser kennen und lernt auch die unterschiedlichen Sozialverhaltensweisen.

Kognitive Fähigkeiten: Sicherheitsbedürfnis
In diesem Alter baut das Kind seine Sicherheit auf das Verhältnis zu seinen Eltern und anderen eng vertrauten Personen auf.

Wenn ein solches Verhältnis gebrochen wird, kann ein Kind dadurch stark getroffen werden. Die Eltern müssen Ihrem Kind in diesem Fall noch grössere Aufmerksamkeit und Hilfe zukommen lassen, damit es die verlorene Sicherheit wiedergewinnen kann.

 

Motorische Fähigkeiten
In diesem Alter läuft Ihr Kind sicherlich schon mit einem Spielzeug in der Hand herum.
Seine Art zu Laufen ist schon deutlich sicherer geworden.
Es setzt seine Hände immer geschickter ein.
Es ist in der Lage, mit Farbstiften zu kritzeln. Zu diesem Zeitpunkt ist der Wunsch, etwas zu tun, immer noch grösser als die Fähigkeit dazu.

Lernprozess
Erlauben Sie Ihrem Kind, möglichst viele Sachen zu machen.
Lassen Sie es alleine essen und Gegenstände beim Namen nennen und zeigen: Das Kind wird daran wahnsinnigen Spass haben.
Helfen Sie ihm, alle Gegenstände zu benennen, von denen es umgeben ist.
In diesem Alter kann das Kind schon gut seine Hände kontrollieren und interessiert sich für Spiele, die es zum Denken bringen und es vor Probleme stellen, die es zu lösen gilt.
Dies können beispielsweise Spiele sein, in denen es einfache Sachen bauen muss.

Top