• Gute Essgewohnheiten unterstützen

Gute Essgewohnheiten unterstützen

Jetzt die Grundlage legen

Das zweite Lebensjahr Ihres Babys ist der optimale Zeitpunkt, um die Grundlagen für eine gute Ernährung zu legen, damit diese zur lebenslangen Gewohnheit wird.

Sehr häufig treten in diesem Alter Situationen auf, in denen die Ernährung nicht regelmässiger, sondern im Gegenteil planlos und unregelmässig wird. Dabei ist es gerade auch nach dem 1. Lebensjahr wichtig, die Essroutine beizubehalten und so Ihrem Baby eine klare Struktur zu geben.

Ihr Kleines braucht vier Mahlzeiten täglich: Frühstück, Mittagessen, Zvieri und Nachtessen. Das Zmorge liefert die Grundenergie für den Tag, die Mittag- und Abendessen sind ebenso wichtig. Der Zvieri sollte etwas leichter ausfallen.

Seien Sie ein Vorbild

Durch eine gewisse Routine im Essensplan können Probleme wie Reizbarkeit oder Müdigkeit leichter vermieden werden. Wichtig ist, dass Sie Ihrem Baby zwischendurch keine Süssigkeiten oder Snacks geben. Die 4 ausgewogenen Mahlzeiten reichen nämlich aus, um den Energiebedarf Ihres Kindes zu decken. Lassen Sie Ihr Baby bei der Zubereitung des Essens helfen und seien Sie ein gutes Vorbild. In diesem Alter beobachtet Ihr Kind nämlich genau, wie Sie sich gegenüber dem Essen auf dem Tisch verhalten. Also greifen Sie zu, essen Sie abwechslungsreich und probieren Sie alles, was aufgetischt wird. Ihr Baby wird es Ihnen nachmachen.

Top