• Neue Speisen: Eier

Neue Speisen: Eier

Einführung von Eiern in den Speiseplan

Wenn sich Ihr Kleines um den 9. Lebensmonat herum an Fisch und Fleisch gewöhnt hat, können Sie nun auch Eier in den Speiseplan einbauen.

Da Eier mit einem erhöhten Allergierisiko verbunden sind, sollten Sie mit einer kleinen Menge beginnen. Geben Sie anfangs nur ein wenig rohes Eigelb auf die Suppe oder den Brei. Allmählich kann die Menge auf ein halbes und später auf ein ganzes Eigelb erhöht werden. Warten Sie jedoch immer eine Woche, bis Sie mit der Erhöhung der Eigelb-Menge weiterfahren.

Nach dieser Einführungsphase können Sie Ihrem Kleinen ein- bis zweimal wöchentlich ein ganzes Ei geben. Das Ei sollte aber gekocht sein. Das Ei sollte immer ganz frisch sein. Wenn Sie daran zweifeln, entsorgen Sie es lieber.

Gute Gründe für Eier

Die Proteine, die in Eiern enthalten sind, können vom menschlichen Organismus sogar besser aufgenommen und verwertet werden als die Eiweisse in Milch und Fleisch. Das Eiweiss enthält praktisch kein Fett, während das Eigelb einen hohen Anteil an vor allem ungesättigten Fettsäuren enthält. Dieses Fett ist für die Entwicklung Ihres Kindes absolut erforderlich.
Ausserdem enthalten Eier einen hohen Anteil an Vitamin A und der Gruppe der B-Vitamine sowie eine grosse Menge Mineralien (vor allem Eisen, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Potassium). 

Top