• Der Apgar-Score

Der Apgar-Score

Ihr Baby ist gerade erst geboren und schon muss es seine erste „Prüfung“ machen. Es handelt sich dabei um den so genannten Apgar-Score, mit dem die Hebamme beurteilen kann, ob Ihr Baby sich erwartungsgemäss an die Welt anpassen kann, die es erwartet, beispielsweise anhand der Farbe seiner Händchen, seiner Reflexe oder seinem Herzschlag.

Mit dem Apgar-Score werden unterschiedliche Aspekte an Ihrem neugeborenen Baby gemessen. Mit diesem Test soll nachgewiesen werden, inwieweit Ihr Baby auf das Leben ausserhalb des Mutterbauches vorbereitet ist. Beim Test beobachtet die Hebamme das Baby und bewertet fünf grundlegende Parameter in Bezug auf das Erscheinungsbild und das Verhalten des Babys: Hautfärbung, Herzfrequenz, Reflexe, Muskeltätigkeit und Atmung. Diese Aspekte spiegeln sich im Namen des Tests wider, denn „Apgar“ steht im Englischen für: Appearance, Pulse, Grimace, Activity und Respiration.
Im Normalzustand liegt die Bewertung bei 9 Punkten zum Zeitpunkt der Geburt und fünf Minuten nach der Geburt bei 10 Punkten. Wenn die Bewertung unter 7 liegt, bedeutet das, dass es während der Geburt Komplikationen im fötalen Zustand des Babys gegeben hat und dass es sofort wiederbelebt werden muss.

Wenn sich das Baby innerhalb von fünf Minuten erholt, braucht es ausser besonderer Aufmerksamkeit keine weiteren Pflegemassnahmen. Wenn es sich in dieser Zeit nicht erholt, muss es auf die Intensivstation.
Eine niedrige Bewertung sollte aber keinesfalls als ein schlechtes Zeichen für die spätere Gesundheit des Babys betrachtet werden. Der Test wird nämlich gerade deshalb durchgeführt, um schnellstmöglich die entsprechenden Massnahmen ergreifen zu können, damit es eben nicht zu Spätfolgen kommt.
Der in diesem Test erzielte Punktestand wird im Gesundheitspass des Neugeborenen festgehalten.

Top