• Pflege des Bauchnabels

Pflege des Bauchnabels

Eine sehr empfindliche Angelegenheit

Pflege des Bauchnabels

Auch wenn Sie den Bauchnabel nur ungern berühren, braucht dieser in den ersten Lebenstagen Ihres Babys besondere Aufmerksamkeit, damit er sich nicht entzündet oder schlecht verheilt.

Bei der Geburt sieht die Nabelschnur leuchtend und feucht aus. Bald aber schon wird sie trocken und schwarz bis sie schliesslich abfällt. Dies ist normalerweise in der ersten und zweiten Lebenswoche der Fall, kann aber auch ein paar Tage länger dauern. Bis dahin müssen Sie den Bauchnabelbereich sauber und trocken halten, um Entzündungen zu vermeiden.

 

So pflegen Sie den Bauchnabel:

  • Wickeln Sie eine sterile und trockene Gaze um die Nabelklemme, so dass der ganze Bereich abgedeckt ist. Dies müssen Sie bei jedem Windelwechsel machen, weil der Bauchnabel durch den Urin eventuell nass geworden ist.

  • Wenn der Bauchnabel schliesslich abfällt, desinfizieren Sie die Stelle weiterhin mit einem antiseptischen Mittel und lassen Sie sie an der Luft trocknen. Wenn Sie den Bauch des Babys mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion einreiben, lassen Sie den Bauchnabelbereich so lange aus, bis Ihnen der Kinderarzt sagt, dass der Bauchnabel vollständig verheilt ist.

  • Wenn Sie feststellen, dass der Bauchnabel zum Abfallen länger als normal braucht, machen Sie sich keine Sorgen, aber informieren Sie Ihren Kinderarzt darüber. Wenn Sie aber feststellen, dass der Bauchnabelbereich gerötet ist, eitert oder schlecht riecht, müssen Sie sofort den Arzt aufsuchen, weil der Bauchnabel entzündet sein kann und sofort behandelt werden muss.

Top