• Sicherheit im Haus

Sicherheit im Haus

So vermeiden Sie Unfälle im Haus

Lernen Sie, Unfällen vorzubeugen

Das Vorbeugen von Unfällen ist die einzige Art und Weise, wie Sie die natürliche, aber gleichzeitig gefährliche Unbekümmertheit der Kinder kontrollieren können. Lassen Sie ihm bei seinen Erkundungen der Welt lange Zügel, aber mit bestimmten Garantien für seine Sicherheit.

Obwohl in Industrieländern wie der Schweiz die meisten Todesfälle von Kindern über einem Jahr auf Kinderunfälle zurückzuführen sind, sind die meisten Verletzungen nicht so schwerwiegend.

Es ist jedoch wichtig, dass Sie als Eltern oder andere mit der Aufsicht beauftragte Erwachsene über die Hauptrisiken und die Umstände, in denen es zu Unfällen kommen kann, informiert sind.
Die meisten Probleme lassen sich vorhersehen und können damit vermieden werden.

  • Bei der Geburt sind Kinder kaum mobil, sie sind eher passiv, womit die Unfallvermeidung darin besteht, sie nicht an Orten zu lassen, an denen Sie fallen können (z. B. Wickeltisch oder Bett), oder darauf zu achten, dass sie sich nicht mit der Bettwäsche ersticken, weshalb Sie das Baby immer nur bis zu den Achseln und niemals darüber zudecken sollten.

  • Im Alter von 3-6 Lebensmonaten fangen Babys an, alles in den Mund zu stecken. Sie dürfen ihnen daher kein Spielzeug mit kleinen oder abnehmbaren Teilen geben.

  • Wenn Ihr Baby zu krabbeln oder zu laufen beginnt, nehmen die Unfallmöglichkeiten zu, weil ihr Umfeld jetzt viel grösser geworden ist. Wenn Eltern die Gefahren, denen ihr Kind ausgesetzt ist, erkennen wollen, brauchen sie nur auf allen Vieren zu krabbeln oder sich auf die Höhe ihres Kindes hinzuhocken und den Parcours des Kindes nachzulaufen.

  • Mit der zunehmenden Selbstständigkeit des Kindes werden auch seine Aktivitäten grösser, womit wiederum das Unfallrisiko wächst. Steckdosen, Türen, Fenster, Schachteln, Treppen, Badewannen, Medikamente, Reinigungsprodukte... die Unfallmöglichkeiten sind endlos, wenn nicht die entsprechenden Vorsichtsmassnahmen ergriffen werden. Decken Sie Steckdosen ab; bringen Sie Türstopper an, damit sich Ihr Kind beim Schliessen der Tür nicht einklemmt; bringen Sie an den Fenstern Sicherheitsriegel an; montieren Sie am Treppeneingang eine Schranke; stellen Sie Reinigungsprodukte in die oberen Regalbretter und achten Sie darauf, dass die Produkte einen Sicherheitsverschluss haben; machen Sie dasselbe auch mit Medikamenten.

Top