Group 2
Die Erbsendosen werden in der alten Fabrik abgefüllt

Von der Geburtsstunde der Erbsendose bis heute

Die Geburtsstunde von Hero war am 17. Juni 1886. Dieses Datum bezieht sich weder auf einen Landkauf noch auf den ersten Arbeitstag. An jenem Tag wurde Geschichte geschrieben.

Die Geburtsstunde von Hero
Alfred Henckell, der Mitbegründer der Firma Henckell & Zeiler, stand am 17. Juni 1886 in seiner Produktionshalle in Lenzburg und beschriftete in sorgfältiger Handschrift die allererste Konservendose: «Diese Dose Erbsen wurde am 17. Juni 1886 dem ersten Tage unserer Fabrikation hergestellt.»
Dass diese Innovation später der wichtigste Fabrikationszweig von Hero werden würde, war ihm damals wahrscheinlich nicht bewusst.

Über 4 Millionen Kilogramm Erbsen pro Jahr
In den 1900er Jahren stand die Hero Konservenfabrik noch in Frauenfeld, wo sich auch die Erbsenfelder befanden. Damals war die Erbsliproduktion der grösste und wichtigste Zweig der Hero Fabrikation. 4 Millionen Kilogramm Erbsen und über 10'000 Mitarbeiter jährlich: Das sind die beeindruckenden Zahlen der gigantischen Erbsenherstellung.

Fleischkonserven in Heizdosen
Während des Ersten Weltkriegs gelang Hero erneut ein Innovationswurf: die Hero Fleischkonserven in der Heizdose. Damals galt: Je mehr Fleisch eine Nation konsumiert, desto produktiver ist sie. Darum war es auch klar, dass in die Gamelle jedes Soldaten eine tägliche Portion Fleisch gehörte. Dank Hero war das möglich. Jeder Schweizer Soldat bekam eine Fleischkonserve in der Hero Heizdose, die ihm als Notvorrat jederzeit zur Verfügung stand. Das Clevere daran: Unter jeder Konservendose war eine einfache Heizvorrichtung montiert, mit deren Hilfe sich die Dose sehr schnell und unkompliziert erhitzen liess.

Hero heute
Heute ist Hero ein internationaler Konzern in Familienbesitz, der immer noch den Hauptsitz im aargauischen Lenzburg hat. Vieles hat sich geändert, vieles hat sich dem Zeitgeist angepasst. Doch dem Credo der Gründung ist Hero bis heute treu: Frisches schmackhaft haltbar machen.

Erbsen und Erbsenschoten auf einem Holztisch

Die Erbse – klein aber oho!

  • Die Erbse ist das älteste bekannte Gemüse: Archäologische Funde belegen, dass bereits 8000 v. Chr. Erbsen angebaut wurden.
  • Ein Geschenk für Vegetarier und Veganer: Erbsen weisen einen sehr hohen pflanzlichen Eiweiss- und Eisengehalt auf! 
  • Die Erbse ist ein Science-Fiction Star: Sie ist eines der wenigen Nahrungsmittel, welches bereits jetzt per 3D-Drucker hergestellt werden kann. 
  • Erbse ist nicht gleich Erbse: Es gibt nicht nur DIE Erbse. Weltweit sind nämlich über 250 verschiedene Erbsen-Sorten bekannt. 
  • Andere Länder, andere Pizzen: In Brasilien gehören Erbsen zusammen mit Rosinen, Karotten und Wachteleiern zu den beliebtesten Pizzabelägen überhaupt.